Florian-Johano Michnacs – Die Sonnenstichmiliz (Roman)

DIE SONNENSTICHMILIZ – Entwicklungsroman, satirische Künstlerstudie, Milieuposse. Die Nähe zu realen Ereignissen in den 1990ern wird in einem MAKING OF gezeigt. Das charmante Covergirl tritt im Buch mehrfach auf. Für die Apotheose der SONNENSTICHMILIZ spielt »die Hausfrau vor dem Spiegel« eine wichtige Rolle. Dieses Model ist ausgewählt, weil ich mit einer Maßschneiderin befreundet bin und mir im Zeitraum der Covergestaltung eine junge Buchhändlerin ins Auge gefallen war. So habe ich die ähnlich wirkende unbekannte Schönheit als Sympathieträgerin in eine Trümmerlandschaft und das in Gänze in meine alte Küche eingebaut, ein scharfes Bild vom beängstigenden Höhepunkt des Romans. Dem Buchhändler im Beraterstab gefällt DIE SONNENSTICHMILIZ ausgezeichnet. Kennzeichnend sind die vielseitige Erzählperspektive, dass nicht auf einen »idealen Leser« gezielt wird, witzige Wortneuschöpfungen als Alleinstellungsmerkmal und viele Passagen, die wegen ihrer Schönheit 2- bis 3mal gelesen werden.

Über Florian-Johano Michnacs

Autorbild

Florian Michnacs (*1974) hat im Herbst 1993 den Roman DIE LIEBE DER MENSCHENFRESSER von Matthias Altenburg gelesen und schreibt seitdem Bücher.
Mitbegründer der Literaturzeitschrift SYNTAX ACUT in den frühen 2000er Jahren. Betreibt die anarchistische Bücherverbreitung NEINBUCH.
Lebt in Gießen und auf Facebook.

https://www.facebook.com/florian.michnacs

Download PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.