Aktualisiert und kaputt ist der Blog ?!?

Nun hat mir eine Erweiterung bei der Aktualisierung die Seite zerschossen, und ich habe kein Backup (weil das was extra kosten sollte).

Oha.

Tja. Hätte ich das mal gemacht.

Näher nachgeschaut, das Layout ist irgendwie defekt, die einzelnen Artikel gehen, aber die Startseite ist schrecklich durcheinander geraten. Vermutlich reparierbar.

Nachtrag (zwei Minuten später): Egal, Theme kaputt, neues Theme aktiviert. Problem gelöst. So einfach müsste das immer gehen. Mal eben alles anders.

Download PDF

Menschenrecht „File sharing“, Gedanken dazu – und aktuelle Abmahnungen von Torrent-Downloads

Kultur weiter geben – ich singe dir ein Lied, du erzählst mir eine Geschichte, wir malen ein Bild und schenken es Oma. Hier ist ein USB-Stick (früher: ein tape) mit Musik für dich. Ah, eine DVD mit einem neuen Spiel. Früher: Habe mir eine Schallplatte gekauft, hör mal mit rein. Guck mal, C64, da wurde alles kopiert und unter den Freunden weiter gegeben, VHS genauso, die ersten CD-Brenner waren ein Segen. IRC und dcc, die Mac-Software kam immer da her – niemand hat sich Photoshop gekauft, bis auf die wenigen sagenumwobenen Profis. Wer solche kannte, hatte immer super Sachen am Start. Dann Audio-Galaxy, Napster, BitTorrent. The Pirate Bay.

Legendäre Helden: The Pirate Bay. Lohnt, deren Geschichte mal nach zu lesen.

Nachdem sie das alles zerschlagen haben und durch die Malware alles vergiftet wurde, sind wir beim idiotischen Streaming angekommen. Früher war klar, Dateien verteilen, möglichst die Bandbreite schonen. Heute das Gegenteil, möglichst immer mehr Traffic online und offline zu erzeugen – was irre Energie und Material kostet. Totaler Anachronismus – CD, DVD, Blue-Ray – instabile Plastikscheiben, ineffiziente Technologie. Seit USB3 ist das obsolet, finde ich. Aber schöner Trash, und auch spezial, wie alle Kulturprodukte. Nix gegen Vinyl und Tapes. Menschliche technologische Evolution ist faszinierend, wir bauen unser Verständnis ständig aus. Die kulturelle Revolution – 1970 konntest du praktisch kaum was von der weiteren Welt erfahren, heute kann ich gefühlt von überall Daten bekommen. Das älteste Lied der Welt und die Bibliothek von Alexandria, herrliche Zeiten. Bloß, was machen wir draus?

Jeder Mensch hat Anspruch auf kulturelle Teilhabe am Reichtum des Planeten. Wir sind eine Familie. Das ist, was ich denke. Und es ist die Philosophie der UN. Menschenrechte.

In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird der Mensch beschrieben als ein soziales, kulturelles Wesen. Demgemäß wird das Recht eines jeden Menschen auf Teilhabe am sozialen, kulturellen Leben als Menschenrecht anerkannt.

Und – eine profane Grundlage, die im Alltag oftmals übersehen wird – hierzu zählt auch das Recht, seine eigene Kultur überhaupt leben zu dürfen und nicht zwangsweise assimiliert zu werden. Dieses Menschenrecht auf Teilhabe am kulturellen Leben umfasst auch das Recht, sein eigenes kulturelles Erbe überhaupt erleben, erlernen und erfahren zu dürfen. Genauso wie es dazu gehört, das kulturelle Leben anderer erfahren zu können. Dass die Verwirklichung dieses kulturellen Menschenrechts nur möglich ist, wenn auch die sozialen Menschenrechte verwirklicht sind, versteht sich von selbst.

Die Teilnahme am kulturellen Leben wird aber auch in die andere Richtung geschützt. Nicht nur, dass niemand hiervon ausgeschlossen werden kann, jedermann hat auch einen Anspruch auf Schutz seiner Beiträge zu diesem Leben, insbesondere also auch auf Schutz seiner literarischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Werke. Zum Menschenrecht auf Teilnahme am kulturellen Leben zählt daher auch der Schutz der Leistungen des Einzelnen durch ein effektives Patent- und Urheberrecht.

Zur Teilhabe am sozialen, kulturellen Leben zählt für die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte auch die Teilhabe am wissenschaftlichen Fortschritt, für den mithin ein gesetzlicher, diskriminierungsfreier Zugang bestehen muss. Niemand darf also etwa vom Fortschritt im medizinischen Bereich, etwa durch prohibitive Preisgestaltung, ausgeschlossen werden.

In der weiteren Entwicklung wurde dieses Menschenrecht auf Teilnahme am kulturellen Leben im UN-Sozialpakt wieder aufgenommen und verbindlich weiter entwickelt.

Artikel 27
(1) Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen Errungenschaften teilzuhaben.
(2) Jeder hat das Recht auf Schutz der geistigen und materiellen Interessen, die ihm als Urheber von Werken der Wissenschaft, Literatur oder Kunst erwachsen.

Das Geschäfte-Machen hat der Freiheit des Cyberspace praktisch den Garaus gemacht. Seit den Rechtsanwälten ist es nicht mehr das Gleiche. Und es ist nicht egal. In Brasilien kann sich niemand CDs leisten, Musik wird nur herunter geladen. Das IST eine eminent wichtige politische und soziale Frage, es geht NICHT um Pille-Palle dabei. Es braucht neue Layer, ein neues Netz.

Um das rund zu machen, angefangen habe ich aus persönlicher Betroffenheit. „The 100“, wollte ich mir ansehen. ProSieben zeigt die dritte Staffel der Sci-Fi Serie immer mittwochs ab 22:15 Uhr. Im Anschluss an die TV-Ausstrahlung stehen alle aktuellen Folgen 7 Tage lang zum kostenlosen Online-Anschauen auf ProSieben.de/The-100 zur Verfügung. ProSieben ist Zeitverschwendung und ein unangenehmes Erlebnis, aber aufgenommen und gespult auf dem IP-TV geht es zur Not. ‚Früher‘ hätte ich die Serie flott als Torrent runter geladen und mehr oder minder in einem Rutsch geschaut. Seit ich 2015 eine Filesharing-Abmahnung wegen Rechteverletzung wegen einem belanglosen mp3-Hintergrundsound in einem Computerspiel (GTA IV) abwehren musste, google ich immer mal, ob gerade räuberische Rechtsanwälte im Hinterhalt liegen bzw. unterwegs sind. Hat schließlich 170€ gekostet, das Spiel dagegen hätte ich für <30€ kaufen können. Oder beim physikalischen Ladendiebstahl erwischt werden, auch das wäre deutlich billiger gewesen … Und siehe da, wegen „The 100“ wird abgemahnt, 180€ pro Episode. Bei 13 Episoden der ersten Staffel (9,99€ DVD Thalia, 0,77€ pro Episode) eine erwartbare Abmahn-Summe von 2340€ – was haben sie nur aus dem Internet gemacht, diese Saubande !!! Torrents sind eine super-Technologie, aber praktisch tot. Traurig. Als Stream dagegen problemlos zugänglich und derzeit im unbestraften grauen bis illegalen Bereich: http://kinox.to/Stream/The_100.html Das Setzen von Links auf fraglich legale Inhalte wird dagegen von Facebook bereits teilweise verfolgt. Absehbar, das die Zensur da zulegen wird. Gefiltert wird aktuell noch wenig, aber es ist Tauschgruppen auf FB an den Kragen gegangen, las ich irgendwo. Mir egal, ich schreibe nicht mehr auf Facebook, und bis sie hierher kommen, muß ich mir was Neues ausdenken 😉 Oh – vermutlich wird die Seite gespidert, wenn ich sie auf FB verlinke, dann ist es wiederum egal und hier wie dort schauen google fb nsa vs dea etc. drauf, und solange nicht die Staatsanwaltschaft Köln damit zu tun hat, passiert vordergründig nicht viel. Die sind übrigens schwer genervt von den Massenabmahnungen. Wäre vielleicht schlau, sich polizeilich-repressiv auf die wirklich wichtigen gravierenden sozialen Regelverstöße – Einbruch, Raub, Mord, Fahrerflucht, Körperverletzung, Brandstiftung, schwere Sachbeschädigung – zu konzentrieren und die Leute, die Verstöße gegen Regeln begehen ohne irgendwelche realen Schäden an anderen dabei auszulösen – illegale Drogen, file sharing, Schwarzfahren, geringwertige Diebstähle – durch ein bedingungsloses Grundeinkommen und Entkriminalisierung aus der entwürdigenden Situation zu holen, die doch im Wesentlichen auf Armut und Not basiert. Ooops – Philosophie again.

Informationen zu Werken aus Film, Fernsehen und Musik, welche das aktuelle Objekt von Abmahnungen sind:

Game of Thrones
Breaking Bad
Black Mass
Dirty Grandpa
The Hateful 8
Deadpool
Er ist wieder da
Empire
Homeland
Independence Day – Wiederkehr
The Big Bang Theory
The Walking Dead
Jane got a Gun
The Americans
Hot Party Winter 2015
Man lernt nie aus
Hangover 3
The 100
Die Bestimmung – Allegiant
How I Met Your Mother
Silver Linings
Der Knastcoach

Aktuelle Abmahnungen: Diese Urheberrechts­verletzungen führen zu Abmahnungen

Download PDF

Bauanleitungen für den Heimwerker ohne Vorstellungskraft

Selber machen ist spannend und zeitraubend zugleich. Manche mögen den Prozess mehr als die Ergebnisse, so ich. Wenn ich was mache, dann weiß ich, ich verwerfe es auch wieder, es ist immer nur provisorisch. Andere wollen lieber effizient sein, etwas fertig stellen, und unterwegs wissen, was sie tun, idealerweise alles schon durchgeplant und dann ruck-zuck und Schritt-für-Schritt und wie ein Algorithmus, denn nur so geht das. Bauanleitungen. Die Kreativität und auch den Planungsprozess aus dem Bauprojekt raus nehmen. Nu, jedes Ding hat drei Seiten. Sonst wäre es kein physikalisches Objekt, vulgo „Ding“, 3D und so. Aber auch Dialektik, Dreieck, Buddhismus, Konstruktivismus. Es hat schon Sinn, wieso die nach Erkenntnis strebenden Menschen die Werkzeuge und die Tätigkeit, die selbstbestimmt ausgeübt wird, schätzen.

Download PDF

Freie Software und Gedankenfreiheit

Was sich die Hippies, die das Internet erdacht und gebaut haben, wollen:

Freedom is a good in itself. Inhibiting sharing, prohibiting people from teaching what they know to others, and from learning what they want to know themselves is wrong. The free software movement was not a technology movement; it was the face of the struggle for freedom of thought in technological guise. It took advantage of technological reality to bring about a deeper scrutiny of political possibilities.

„Die Gedanken Sind Frei“: Free Software and the Struggle for Free Thought. Wizards of OS 3, Opening Keynote by Eben Moglen.June 10, 2004.

Download PDF

Selbst einen PC zusammen bauen macht Spaß

Es ist nicht sonderlich einfach, und man sitzt recherchierend und konfigurierend ziemlich lang dran, bis alles beisammen ist. Schön dabei, du kennst deinen Boliden anschließend in- und auswendig, die Teile zusammen suchen ist bereits spannend, worauf kommt es an, was will ich genau, wie paßt was zu den anderen Teilen etc. An sich simpel, ein PC ist eine Kette von Teilen, wo eines ins andere Daten verschiebt – Peripherie, Arbeitsspeicher, Prozessor, GPU und Mainboard – und deren Leistungen hängen jeweils davon ab, wie schnell sie verbunden sind. Ins Detail hinein steigert sich die Komplexität bis zur Unverständlichkeit, aber es gibt einen sehr handhabbaren Grad von Abstraktion. Ich habe das lange nicht mehr gemacht, fast alle Hardware-Bestandteile sind durch mehrere Evolutionen gegangen, der neue PC wird in der Lage sein, die alten Rechner komplett virtualisiert weiter laufen zu lassen – quasi das Mutterschiff für sie zu sein, sowas wie das ressurrection ship für die cylons – und genug Plattenplatz aufweisen, um alle meine Datenhalden rüber zu kopieren.

ressurrection-ship

Meine Bestände an Papieren werden auch nach und nach durch Digitalisate ersetzt, und vermutlich landet vieles davon hier auf dem Blog. Natürlich weiß ich relativ gut Bescheid, weil ich die ct lese, und es hat mich schon oft gejuckt, mal wieder ein Bauprojekt zu wagen.

hardware-engineer

Also, Hardware-Love in 2016/11: Ist einfach ästhetisch, das Asrock Z170 Extreme 4 (für 143€) – wunderbar anzusehen, elegant und schwarz und mit Details, die mein Herz klopfen lassen. An sich ist es vernünftig und ausreichend, das Asrock Z170 Extreme 3 (129€), das GIGABYTE GA-Z170-Gaming K3 (129€) oder alternativ als Sparfuchs das ASUS H170-PRO (114€) zu kaufen. Bloß, reine Vernunft darf niemals siegen, und das Teil ist einfach zum Verlieben schön! Als Prozessor ein Intel HK5104 i5-6500, gekühlt mit einem Scythe Mugen 4 PCGH-Edition Kühler, 500W-Netzteil (be quiet! straight power 10), 16 GB Speicher (Kingston HyperX DIMM 16GB DDR4-2133 Kit), eine 480 GB-SSD (Mushkin MKNSSDTR480GB). Ein billiger DVD-Brenner. Eine SATA-Platte mit 3TB. Alles eher wenig spektakulär.

Die Grafikkarte, das ist noch mal spannend. Ich bin bei der ASUS STRIX-GTX950 Gaming gelandet (180€). Die Karte wird als der entry level Preis-Leistungs-Champion betrachtet. Was mir genehm erscheint.

Hier ein unboxingGTX950 vs. GTX960 gameplay & eine Diskussion verschiedener GTX950-Karten. Schließlich noch ein wenig Lara Croft GTX950/960.

Die Kiste, das wird eine schlichte schwarze Box. Ein Tower-Gehäuse für 60€, das Corsair Carbide 200R. understatement. Bei den Gehäusen gibt es ja mehr als nur einen scheußlich-schön geschmacksverirrten Trend. Wovon ich mich fein fern halten werde.

Und schließlich ein Monitor, der taugt. Da hat sich seit meinen Röhrenmonitoren ja am Meisten getan, technisch und vom Preis her. Und ich mich null bewegt, mal sowas anzuschaffen. Die Dinger waren mal so irre teuer. Aber nun ein ASUS VS278Q LED-Monitor, schnelle Schaltzeiten, TN-Display, 27 Zoll Diagonale. Hat auch noch einen VGA-Eingang, brauch ich vielleicht ab und an noch. Kostet gerade mal 250€. Für so ein großartiges Gerät. Unglaublich. Gefühlt das Zehnfache hab ich für den letzten großen Monitor ausgegeben, damals in was-weiß-ich.

Peripherie. Maus, Tastatur, Headset. Darüber schreibe ich, wenn es läuft. Ausgewählt habe ich stets Geräte mit Kabel, weil Funk und Batterien eher nicht so meins, wenn es sich vermeiden läßt.

Download PDF