Mit jemand reden und danach Tanzen gehen (tat gut, aber viel zu teuer für mich)

Wirklich enorm, wie sowas gut tut. Drei Stunden getanzt, und vorher eine Stunde lang gegen Geld jemandem erzählt, was mich bezüglich meiner Lebenssituation beschäftigt. Prima, beides. War echt mal nötig.

Meine Zweitfrau ist ein Lastenrad … Iron Chariot … und ich bin ein Kuhdorf-Cowboy. Viva Cow-lonia!

Zuvor den Tag mit dem Verfassen eines Artikels für meinen Blog sowie einer Radtour und einem netten Aufenthalt am Rhein verbracht, nachdem am Radladen ich angepfiffen worden war, was mir denn einfiele, gegen den Jan die Polizei zu rufen. Hatte ich gemacht, weil der Kerl mir null Respekt entgegen bringt, dafür mich verleumdet bei allen anderen.  Mir war schlicht nichts anderes eingefallen, was überhaupt gehen hätte können …

Also, hatte meine erste Therapie-Stunde seit 10 Jahren, und meine erste Tanz-Session seit gefühlt einer Ewigkeit, bisherige Versuche in Köln eher weniger gut gewesen in den letzen Monaten.

HardPop & PussyPunk from Oldschool to Newschool. Miss Stereo & Kitty Atomic gehen musikalisch aufs Ganze. Ihr Tanzmädchenreport ist eine tabulose Grenzerfahrung des guten Geschmacks. Hier ist mehr drin als Frenchkiss und Händchen halten. Hier fängt LaBoum erst richtig an. Satisfaction guaranteed and don´’t tell your parents!

Wobei, neulich im Gebäude 9, da war es kostenlos (Getränke halt) und spitzenmäßig, Kitty Atomic und Miss Stereo, die beiden DJ-Frauen, die sind sehr genial.

Bloß bin ich ja ‚arbeitender‘ Harz-4-Mensch, Aufstocker genannt –  und von der Arbeit bleibt bei mir nicht mehr als ~ 2,70€ pro Stunde hängen. Aktuell arbeite ich fast nix, lediglich 3 Stunden in der Woche bezahlt und 2-3 unbezahlt sowie eine Supervisionsstunde ab und zu.

Wofür ich mir dann ein Mittagessen kaufe. Also Null Einnahmen.

Tatsächlich 8,10€ Einnahmen, abzüglich 3,20€ für KVB und 9,50€ für einen Burger mit einer Fritz-Cola bei Zimmerman’s Burger – die sind so dermaßen lecker, beste Burger ever! Und ja, es gibt Bio-Beef oder auch Vegan. Ergibt ein Minus von 4,60€. Bei einem Zeitaufwand von 5-8h.

Der Anreiz, mehr zu machen, ist da natürlich nicht gerade hoch.

Und weil ich gerade Krise hatte, hat mir der Chef auch untersagt, mehr Patienten zu nehmen (obwohl meine Warteliste voll ist und ich Stunden und Geld brauche). Allerdings ist es so, dass ich meine Seminare fast alle durch habe, und ich nehme chronisch zu wenig Supervision (weil die mir in der Regel wenig bis nix bringt, leider).

Die Arbeit wird immer erst ein halbes Jahr später vergütet, wobei ein ganzes Quartal auf einen Schlag ausgezahlt wird. Dadurch ist es immer eine Überraschung, wenn Geld kommt – und wie viel. Und kaum ist es da, ist es weg – für Schuldentilgung plus in der Regel eine Wunsch-Anschaffung.

6€ am Tag für alle Ausgaben gibt mir die Grundsicherung (und meine Miete von 450€ sowie die TK-Krankenversicherung). Da reißt ein Tag wie der heute, wo ich mal Mensch war, ein ziemliches Loch in den Finanzplan.

Ausgaben, die an sich erforderlich machen, dass ich 18 Tage lang nichts kaufe, weder Tabak noch irgendwas sonst, kein Essen, keine Bahnkarte – absolut nichts. Weswegen ich solche Tage auch in den letzten 6 Jahren nicht hatte. Köln ist eher teuer, wobei die Location eigentlich ging, preislich – bloß ich bin eher arm, daher alles über weite Strecken total unspaßig. Heute mußte es mal sein. Wollte ein wenig mich fühlen wie früher, als Ausgehen, reden, trinken, tanzen etc. was Normales waren. Hat sehr gut getan.

Tatsächlich würde rein gar nichts gehen, wenn nicht meine Eltern mir helfen würden. Wäre das nicht so, ich hätte wenig Alternativen zu Kriminalität und/oder Obdachlosigkeit. Brauche dringend ein zweites finanzielles Standbein. Oder eher überhaupt mal was, wo Geld rein kommt.

Ich fahre immer Fahrrad, heute war ich aber zu spät dran für Bahn oder Rad – und bin mit einem Funkmietwagen gefahren. Kostet 15€.

Rad fahren in der Innenstadt, immer lebensgefährlich. Im Schnitt zwei Mal pro Tag bin ich beinahe tot, wegen krasser Idiotie von Autofahrern. Weil mein Lastenrad kein Fahrrad ist (es ist mehrspurig, paßt auf Kölner Radwege nicht drauf, weil die teilweise Handtuch-breit sind, und darf da auch eigentlich gar nicht fahren), bin ich – wenn irgend möglich – auf der Straße unterwegs.

Neulich drängte mich eine Taxi-Fahrerin ab, ich fuhr in den 2-spurigen Gegenverkehr, der sich mit 70-100 Km/h näherte – und bin beinahe mit dem Dreirad umgekippt bei einem gefühlt Millimeter-knappen Ausweichmanöver. Die entgegenkommenden Fahrer haben fett gehupt (aber nicht gebremst), und ich wäre sicher tot gewesen, wenn sie mich erwischt hätten. An der Ampel erklärt mir diese türkische Taxi-Fahrerin dann aus dem Fenster heraus seelenruhig, sie habe ausscheren müssen, und überhaupt, es sei ja nichts passiert. Und ich, dem Herzinfarkt gefährlich nahe, ein Puls wie ein Boxer nach 10 Runden – war zu geschockt, um mir ihr Nummernschild zu merken bzw. sie zu fotografieren … weswegen ich diese Geschichte nicht mal zur Anzeige bringen kann.

Also vor der Therapiestunde wegen der Idee, lieber entspannt anzukommen, und wegen der knappen Zeit, mich chauffieren lassen. Am Barbarossa-Platz bemerkt, ich habe den Zettel mit der Adresse nicht dabei, also angerufen, und dann gelaufen.

Die richtige Station wäre Eifelstraße gewesen, eine Station weiter, als ich mich habe bringen lassen.

So sieht es da nachts aus. Termin war 19 Uhr, also bis 20:30. Danach am Kiosk (im Bild rechts) die Sandra getroffen bzw. kennen gelernt. Die mußte noch 150€ zusammen schnorren, und hatte einen offenen Haftbefehl gegen sich laufen, unter anderem. Was ich bisher auch nicht wußte – wenn du wegen nicht gezahltem Geld in den Knast gehst, musst du es danach trotzdem voll zahlen, nicht etwa Geld zahlen ODER Knast, nein – beides. Finde ich total heftig. In was für einem tollen Land wir doch leben.

Mein Therapeut ist Heilpraktiker Psychotherapie, da habe ich sofort einen Termin gekriegt (statt Wartezeit von Monaten und Passung ausprobieren mit Psychologischen Psychotherapeuten) und privat 50€ für 90 Minuten gezahlt (statt dass die Krankenkasse 80€ für 50 Minuten zahlt).

Nix mit Diagnosen, Probatorik, Anträgen, Gesundheitskarte – sondern gleich in medias res. Angenehm, die 90 Minuten. Ich natürlich nach 50 Minuten den ‚Stunde ist zu Ende‘-Reflex gehabt, dann erleichtert festgestellt, paßt, ich habe noch Zeit. Sehr feine Sache.

Der Kai, der ist sehr sympathisch, vielleicht ein wenig zu normal für so eine Gestalt wie mich, keine Ahnung, ging aber — und er hatte mal einen Borderline-Freund, da hat er viel draus gelernt, er leitet jetzt eine Selbsthilfegruppe für Menschen, die durch sowas geschädigt worden sind – also von daher ideal.

Da mir nie jemand freiwillig länger als 5 Minuten zuhört, wenn ich was Schwieriges von mir erzählen mag, war es ein verdammter Luxus, mal ohne Unterbrechung oder Abwertung und Einwände reden zu dürfen.

Auch toll: Tipps bekommen.

Danach musste ich mich allerdings erstmal sortieren, und habe an einem Kiosk ein Kölsch getrunken, und da die Sandra kennen gelernt, eine patente Frau, die aber sehr übel soziale Schwierigkeiten hat (da war wieder die ganz normale Situation, dass mir Menschen ihre Geschichten erzählen). War spannend und lehrreich, habe uns dann noch zwei Getränke besorgt.

Und dann weiter in der KVB, Linie 15 zum Friesenplatz … da war ein Blinder am Schnorren, dem habe ich ein Stück von meiner Schokolade gegeben, weil: Kein Geld mehr einstecken. Steck es mir einfach in den Mund, sagt er. Ich: Ist aber eine ganze Rippe. Paßte, fand er lecker, ich auch. Milka Karamell, 0,60€ am Kiosk. Weil, hatte noch nichts gegessen, und bloß Kaffee und Kippen gehabt.

Ein junger offenbar wohlhabender Schnösel mit entsprechender ‚Bildung‘ imponierte mir negativ, der meinte, laut anmerken zu müssen, dass der Blinde ja nur so tue; der sei gar nicht wirklich blind. Na klar. Vermutlich fährt er privat einen Porsche. Wie eigentlich alle solchen Sozialbetrüger. Und selbst wenn er nur behindert tut, wer meint, das Betteln leicht ist, soll es bitte mal machen. Ich habe das mal versucht, und es ist elend schwer, aus verschiedenen Gründen. Nicht zuletzt deswegen, weil die Konkurrenz enorm ist. Und die Herzen der Menschen aus Stein, und ihr Kopf voller BILD-Zeitung und TV und fiesen Vorurteilen.

Gibt wirklich extreme Kotzbrocken auf der Welt …

… während der Bettler mir auf mein Kompliment für seine durchdachte Technik, nämlich, dass er einen Karabinerhaken an seinem Schnorr-Becher hat, und den an der Jacke fest gemacht – erklärte, ja, das habe er seit vorgestern, denn da habe man ihn beraubt, als er aus dem McDonalds kam; jemand habe ihm den Becher mit Kleingeld aus den Hand gerissen, und das wolle er ungern wieder erleben müssen.

Am Friesenplatz beschlossen, ich brauche noch was, Bewegung und Musik, ich kann so unmöglich einfach heim gehen, wenn es in mir so am sich bewegen ist. Geld gezogen am Bankomat, 100€. Eltern haben Überbrückung gegeben, denn der WBA (Weiterbewilligungsantrag) für mein Harz-4 ist auf dem Amt noch nicht bearbeitet, weil meine Einkünfte noch nicht nachgewiesen und kleiner meiner Zuverdienstgrenze sind -ergo Null Kohle vom Amt gekriegt, bisher, obwohl ich bereits 3 Mal da war. Daher zahle ich auch wieder GEZ, weil: Kein Bescheid, keine Befreiung möglich. Uncool.

Dann zunächst ins scheue Reh, wo ich zwei Türken traf, die beide eine enorme Wuschelfrisur hatten, Zwillinge waren und gerade ihren 30. Geburtstag feierten. Sehr gutes Gespräch mit dem einen – auf Englisch, weil kein Deutsch, und mein Türkisch eher noch nicht so fließend.

Außerdem jemandem seine Tasche gesichert, die der einfach draußen hatte liegen lassen, mit Ausweis drin und allem. Wäre sicher weg gewesen, wenn ich nicht danach geguckt und sie drinnen abgegeben hätte – die Ecke wimmelt vor armen Leuten, die solche Gelegenheiten nutzen.

Dann ins Gewölbe, zum Tanzen. 10€ Eintritt, und Getränke (Cola, Wasser) auch so 3€. Rauchen draußen, tanzen drinnen, schwierig mit der Kälte und dem Schwitzen, ging aber irgendwie. Alle dort sehr jung, so 20-25 Jahre jünger als ich. Und tanzen haben sie sich kaum getraut, dafür Unmengen Alkohol zu brachialen Preisen in sich rein geschüttet und ziemlich viel sehr plattes Zeugs geredet, jedenfalls die, die in Hörweite von mir sich ausgetauscht haben. Ok, war ja nicht da, um neue Impulse zu kriegen, sondern meinen Körper durch zu bewegen.

Nach drei Stunden Tanzen – unterbrochen durch einen Kaffee um die Ecke – war ich sehr Tiefen-entspannt, und hatte genug von der Elektro-Mucke. Immerhin, die war diesmal sehr viel abwechslungsreicher als neulich, wo ich da auch schon mal war. Sich für Leute zu interessieren kam mir nicht in den Sinn, und wäre auch schwierig gewesen, weil: Arg laut, viel buntes hektisches Licht, also Wahrnehmung sowohl erschwert als auch überladen mit Eindrücken. Und genau einen Menschen erspät, der auch tanzen konnte – alle anderen hatten wohl den Körperklaus-Tag oder so, vielleicht auch sozial gehemmt, ungeübt, keine Ahnung.

Wollte dann was essen, aber 2:30 am Hans-Böckler-Platz keine Chance, und auch eine Recherche ergab, nur der Nimet-Grill in Kalk hätte auf gehabt, oder La Strada in Lindenthal. Beides völlig außerhalb der Reichweite – jedenfalls hätte es 30€ gekostet, dem Türsteher – der hatte mich inständig gebeten, ihm was Herzhaftes zu besorgen, er sterbe vor Hunger – seinen Wunsch mittels Funkmietwagen und Hin- und Herfahrt zu erfüllen – da musste ich passen.

Also den Taxi-Fahrer nach einer Pauschale gefragt, weil ich nicht mehr als 15€ bereit war zu zahlen (auf Laufen aber keinen Bock hatte). Meint er, das macht er. Und stellte sich raus, er wohnt bei mir um die Ecke, machte dann Feierabend, und ja, es hätte mehr gekostet – auf der Auffahrt zur Zoobrücke waren die 15€ bereits überschritten, da hat er den Taxameter dann abgestellt. Schätze mal, es wären 25€ geworden; das ist mir vor 2 Jahren mal passiert, seitdem nie mehr Taxi gefahren.

Der Taxifahrer natürlich türkisch-kölsch, wie der auf der Hinfahrt auch, und eigentlich alle. 49, und sieht es so wie ich, wer nicht ausgeht, der geht ein. Er hatte einen erlesenen Musik-Geschmack, die Fahrt über gute Mucke und auch was wir beredet haben, prima — war ein Vergnügen mit ihm zu reden, und vielleicht sieht man sich bei Käptn Peng im Palladium.

Daheim, was zu Essen gemacht, und Lust gehabt, einen Tagebuch-Eintrag mit der Welt zu teilen.

 

 

Download PDF

Wo sind die Utopien?

Wo sind die Utopien? Die Mächtigen haben uns erfolgreich dahin gebracht, dass wir nix mehr fordern und froh sind, dass sie uns beschützen. Weil uns unbekannte böse Menschen angreifen. Und nun kuscheln wir uns an den Staat, die Nation. Irre.

 

Widerwillen gegen die mediale Vereinnahmung, gute Sache. Damit gehörst du zu uns, den Guten, denen die kritisch und dagegen sind. Ach, auch diese Vereinnahmung läßt du dir nicht gefallen? Bist du ein Autonomer oder was? Weiter machen.

Habe versehentlich schon wieder auf Facebook was geschrieben. Dabei war ich wild entschlossen, keinen Quatsch aus Langeweile zu posten und keinesfalls mit Leuten irgendwelche Diskussionen anzufangen. Tja. Macht halt einfach so viel Spaß. Leider geil. 

Memo an mich selbst – nie auf Facebook etwas live schreiben. Immer den (offline-)Editor verwenden und auf meinem eigenen Blog veröffentlichen. 

Nun ist es nämlich eine Menge Arbeit, sowas zu transferieren. Stupido! Dabei habe ich doch den Blog, damit meine Inhalte weiter für mich verfügbar sind, während FB längst ein toter Saurierknochen in der Wüste ist. Absehbar verschwinden all diese Werbe-Schleudern auch wieder von der Bildfläche, und mit ihnen der nutzergenerierte Content. Habe ich schon einige Male so erlebt. Egal.

Memo an mich selbst – kein Online Editor, kein Drag-n-Drop.

Vorhin versehentlich eine komplette Installation von eine Python-Programm hoch geladen, mußte das dann alles einzeln händisch über die Web-GUI löschen, das war ziemlich unerfreulich. AJAX ist nett, aber oft unkontrollierbar und unbedienbar. Wie es heute ist eher keine gute Idee. Wobei manches schon sehr cool ist an Interaktivität, ich weiß vermutlich zu wenig drüber und bemerke es nur da, wo es total nicht funktioniert und mich mit dem Verschwindenlassen längerer Texte oder dergleichen plötzlich frustriert. Zurück zum FB-Post. War eher die Abschweifung, dieses. 

Ich kann es nicht mehr hören/lesen. Individuelle Befindlichkeiten und Wahrnehmungen werden pauschalisiert und auf Dritte oder am besten gleich auf die ganze Gesellschaft projiziert. Und dann am besten noch ein Feindbild generieren: „Wir“ gegen „Die“.
Kotzt mich in den Leitartikeln und Kolumnen schon an.
„Wir haben Angst“,“ Die Mächtigen haben uns…“ usw.
Nein! Ich sehe und fühle das komplett anders.
Du bist doch Psychologe,Martin,ich hab dich bis jetzt immer als differenzierter wahrgenommen.
Was soll der Scheiss?😃
P.S.: Schöne Feiertage!
Martin A. Wild

Pink Floyd Us and them. Gebe dir recht, Polarität macht un-einig. Die Verteilung der Macht und der Dinge, das wurde gezählt und ist somit ein Fakt, wenn es noch welche gibt. Meine Undifferenziertheit ist hart erarbeitet 😉 und danke für die Replik <3

EDIT: Es tauchte die Frage auf, gibt es „wir“ und „die“ überhaupt.
Und es ist ein Musik-Post geworden mit Kritik an den Verhältnissen, die recht weit weg vom ‚gesunden deutschen weißen Menschenverstand‘ formuliert ist.
Beste neue Band der letzten 1000 Jahre, was ich so live gesehen habe. Ich habe mir die LP auf Vinyl gekauft, dabei habe ich keinen Plattenspieler. <3
 
Ein „die“ gibt es, wenn ich ein „wir“ generiere, automatisch. Sobald ein Ziel gesteckt wird, gibt es Leute, die auch da hin wollen (=“wir“) und unweigerlich auch Leute die meinen, da dürfe man nicht hin (=“sie“). Wer mir im Weg steht, erfährt natürlich, wie ich mit sowas umgehe. Konflikt ist nicht vermeidbar.
„Sieh, dass du Mensch bleibst. Mensch sein ist von allem die Hauptsache. Und das heißt fest und klar und heiter sein;
ja heiter, trotz alledem.“
-Rosa Luxemburg-
Stimmt ja alles, aber:
Bin halt eine böse alte schwarze Seele. Weißt du doch. Und: Erst heiter trotz alledem, dann Kugel im Kopf von den Schweinen. Sag nicht, KPD gegen NSDAP wäre irgendwie aus individuellen Befindlichkeiten heraus und lediglich Projektion gewesen …
Da kommt mensch nicht drum rum – bloß weil wir so nicht sind, trauen wir denen den Massenmord nicht zu. Und danach: Leider vergast. Es ist nicht schlau, den Kopf in den Sand zu stecken, die Fresse zu halten. Oder sich nach Hippie-Hausen zu verkiffen. Die Menschheit, das ist keine nette Party (auch wenn es mal so sein kann/könnte), sondern halt auch Gemetzel und fies. Wer was wieso nicht mehr hören kann, ist mit schnurzegal.
Unbeschreiblich. Muss mensch gesehen haben. Und Beschwerden bitte an meinen Assistenten 😉

Und jetzt mal nach vorne. Mehr gute Musik, bitte.

Seeed – „Aufstehn“. Positive Vibrationen. Tanzen. Lachen. Kämpfen. Lieben. Das Leben ist es wert, in vollen Zügen gelebt zu werden, hier & jetzt.

Hier eine Playlist mit überwiegend fröhlicher und widerborstiger Musik.

Fanny van Dannen – Räumliche Distanz

Wenn man so rumsitzt und sich so umschaut
Sieht man die Welt rings umher
Und wenn sie schön ist benimmt man sich so
Als ob man ein Teil von ihr wär
Wenn man so rumsteht und sich so umschaut
Fällt vielleicht wieder mal Schnee
Und es wird Abend, wo ist die Liebe
Ist sie da wohin ich jetzt geh

Während du lachst sind viele andere traurig
Und wenn du stirbst werden viele einen Orgasmus haben
Das hört sich schlimm an – ist es aber nicht ganz
Denn zum Glück gibt es die räumliche Distanz

Man kann seine Schönheit verkaufen
Und mancher verkauft sein Geschick
Man kann seine Kraft verkaufen
Und manche verkaufen ihr Glück
Manche verkaufen Geheimnisse
Manche nehmen sie mit ins Grab
Ich verkaufe meine Liebe
Das Beste was ich hab

Während du schläfst haben andere Hunger
Und während du frühstückst bringen andere sich um
Das hört sich schlimm an – ist es aber nicht ganz
Denn zum Glück gibt es die räumliche Distanz

Wenn man so rumläuft und sich so umschaut
Sieht man vielleicht was – wer weiß
Und es wird morgen, ist das die Freiheit
Fragst du sie nach ihrem Preis
Was ist das Gegenteil von nichts
Hab ich dich einmal gefragt
Ist es etwas, oder alles
„Küss mich“ hast du gesagt

Während du verliebt bist sind andere völlig verzweifelt
Und während du verwöhnt wirst werden andere von Bomben zerfetzt
Das hört sich schlimm an – ist es aber nicht ganz
Denn zum Glück gibt es die räumliche Distanz

Während du lachst sind viele andere traurig
Und wenn du stirbst werden viele einen Orgasmus haben
Das hört sich schlimm an – ist es aber nicht ganz
Denn zum Glück gibt es die räumliche Distanz

Fanny van Dannen – So enttäuscht vom Leben

Ach, ich weiß nicht, was stell‘ ich mir vor? Also ich mache nie große Pläne.
Wenn was schief geht versuch‘ ich’s nochmal, und ich mach‘ mir auch nichts aus
Tränen. Ich bin eigentlich auch bescheiden, ich bin dankbar für meine Seele,
doch da ist auch immer dieses Gefühl, als würde was wichtiges fehlen.
Und ich weiß ja, es hört sich so unverschämt an und ich hoffe Gott wird mir
vergeben, aber also, wie soll ich es sagen? Ich bin so enttäuscht vom Leben.
So enttäuscht vom Leben x4

Ich will mich ja garnicht beklagen, ich habe alles was ich brauche.
Und ich kann sogar tief durchatmen, seitdem ich nicht mehr rauche.
Das ist ja oft auch nötig, bei allem was so passiert. Dabei muss man ja schon zufrieden sein, wenn man nur seinen Glauben verliert. Es wird immer unschuldige Opfer, es wird immer Kriege geben. Also nö, ich muss schon sagen, ich bin so enttäuscht vom Leben.
So enttäuscht vom Leben x4

Das geht schon los bei der Geburt, das tut der Mutter so tierisch weh.
Dann bist du draußen, dir ist kalt und du kannst kein Wort verstehen.
Dann im Kindergarten all die andern, und immer Tomatensauce,
und dann lassen sie die Windeln weg und dann scheißt du in die Hose.
Das ist doch schon von Anfang an irgendwie total daneben.
Also ich kann’s nicht anders sagen, ich bin so enttäuscht vom Leben.
So enttäuscht vom Leben x4

Und dann heißt es: Aber die Schönheit, ja die Schönheit ist wirklich schön,
doch sogar die schönste Schönheit kann auf die Nerven geh’n.
Genauso Kreativität, Persönlichkeitsentfaltung,
egal, im Endeffekt dient alles nur der Arterhaltung.
Es ist alles nur Überlebenskampf, das Niveau kann niemand heben.
Also ich sag’s nochmal, ich bin so enttäuscht vom Leben.

Jetzt reicht’s ein leben ist zu kurz, die Zeit vergeht geschwind.
Die Teufel sind noch munter, wenn die Engel schon müde sind.
Die Teufel sind verdammt vital, das macht sie so attraktiv.
Doch wenn es heißt, das es ohne sie langweilig wäre, lache ich mich schief.
Für mich muss es nicht so Leute wie Bush und Bin Laden geben.
Und mir fallen noch so viele Namen ein, ich bin so enttäuscht vom Leben.

Woher kommt dieses Anspruchsdenken, gab es irgendwann bessere Zeiten?
War meine Kindheit zu glücklich? Sind das Luxusverstiegenheiten?
So als wäre das Leben ein Fernsehprogramm: täglich live und spannend und neu.
Und ich zappe weiter und rufe: Mutti, mein Film ist nicht dabei.
Ich schäme mich für meinen Überdruss, er ist wirklich voll daneben.
Aber trotzdem was soll ich machen? Ich bin so enttäuscht vom Leben.
So enttäuscht vom Leben x4

Ich sage nicht: Ich habe genug. Es gibt soviel das mir gefällt.
Und wir kennen ja nur einen winzigen Teil dieser unfassbar großen Welt.
Wir werden noch soviel entdecken, jenseits unserer Phantasie.
Und das es Glück und wahre Liebe gibt, bestreite ich auch nie.
Sogar dass ich an Wunder glaube, habe ich schon zugegeben.
Doch unterm Strich bleibt es dabei: Ich bin so enttäuscht vom Leben.

Zum Glück bin ich nur ein Einzelfall, ein Außenseiter eben.
Und wer weiß, vielleicht bin ich deshalb so enttäuscht vom Leben.
So enttäuscht vom Leben x4

K.I.Z. – Boom Boom Boom (Official Video)

Tut mir leid wenn ich den Untertanen Stolz jetzt verletze
Doch was quatscht ihr da
Es gibt nicht genug Ausbeutungsplätze
Ihr wollt Kapitalismus mit Herz
Fick mich, aber nicht im Etap Hotel
Sondern richtig schön mit Essen gehen
Und am nächsten Morgen noch Taxigeld
Vor der Glotze sauer auf die scheiß Sozialschmarotzer
Anstatt auf den Chef, der mit dem Geld aus eurer Arbeit
Seiner Tochter noch nen Lamborghini kauft
Alter, dann verdient ihr’s auch
Doch ich versteh, ihr regt euch lieber über Brangelina auf
Für’s Gewissen 10 Euro spenden
Dann kommen die hoffentlich nicht über die Grenzen
Und holen sich alles zurück, vielleicht lieber doch die Waffenlieferung canceln, fleißig wie ihr seid
Habt ihr doch die Sterbeurkunde schon vom Amt geholt
Der Knopf leuchtet in ampelrot
Tarek sag ihnen, was haben wir im Angebot!

Soll ich dich *stich*?
Willst du das *piu piu*?
Wie wärs mit *ratata*?
Oder lieber *boom*?
Ich hab ein‘ roten Knopf
Mit einem Totenkopf
Wenn ich ihn drücke, dann geht alles hoch am Block

Boom Boom Boom
Ich bring euch alle um
Bring euch alle um bring euch alle um
Boom Boom Boom
Ich bring euch alle um
Bring euch alle um bring euch alle um
Boom Boom Boom Boom

Meine Vorfahren haben wie (wild Scheine? Wildschweine?) gejagt
Jetzt lebe ich mit Barbaren, die tun was die Bildzeitung ihn‘ sagt
Ihr Partypatrioten
Seid nur weniger konsequent als diese Hakenkreuz-Idioten
Die gehn halt noch selber ein paar Ausländer töten
Anstatt jemand zu bezahln, um sie vom Schlauchboot zu treten
Die Welt zu Gast bei Freunden und so
Du und dein Boss ham nix gemeinsam bis auf das Deutschlandtrikot
Ich hab noch nie so treue Sklaven gesehen
Die bereit sind für mehr Arbeit auf die Straße zu gehen
Und Promis treten für die Truppen in Afghanistan auf
Wo sind bloß die Terroristen, wenn man sie grade mal braucht?

Soll ich dich *stich*?
Willst du das *piu piu*?
Wie wärs mit *ratata*?
Oder lieber *boom*?
Ich hab ein‘ roten Knopf
Mit einem Totenkopf
Wenn ich ihn drücke, dann geht alles hoch am Block

Boom Boom Boom
Ich bring euch alle um
Bring euch alle um bring euch alle um
Boom Boom Boom
Ich bring euch alle um
Bring euch alle um bring euch alle um
Boom Boom Boom Boom

Der Lynchmob ist krank vor Neid
Auf das 5-Sterne-Hotel im Asylantenheim
Der Lynchmob hat keinen Cent im Portemonnaie
Egal ob Merkel nun ein Minirock oder Kopftuch trägt
Ihr könnt im Wahllokal ankreuzen, wer den Puff besitzt
Es bleiben immer die gleichen Freier, den ihr ein lutschen müsst
Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen
Mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?
Keine Nazis – ihr seid brave Deutsche
Die sich nicht infizieren lassen mit der Affenseuche
K.I.Z. Selbstmordattentäter
Ich sprenge eure Demo und es regnet Hackepeter

Boom Boom Boom
Ich bring euch alle um
Bring euch alle um bring euch alle um
Boom Boom Boom
Ich bring euch alle um
Bring euch alle um bring euch alle um
Boom Boom Boom Boom

Deichkind – So`ne Musik (Official Video)

Yeah
Verkauf das letzte Hemd
für die Karten vom Konzert
Alle wolln den Abriss
gefedert und geteert
Wir haben euch vermisst
es ist viel zu lange her
Die Show kann jetzt beginnen
und alle nur so: Yeah

Atme die Musik, denn das ist wie Ritalin
DK ist zurück, mit wunderschönen Melodien
D-D-Die Kalotte clippt
und sie fangen an zu streamen
Immernoch die Gören
keine Chance sie zu erziehen
Nicht so wie Jay-Z, wir benutzen AutoTune
Wir laden es ins Netz
denn sie lieben den Konsum
Silly Walk Access, völlig ungeniert
Wir agieren Sozigruppen orientiert
Don Perignon und da macht die Buddel PENG
Der Jumbo aus dem Game kommt aus de lamane
Wir müssen nichts erklären
denn das ist unser Slang
Du hängst in deiner Gang

aber wir hängen mit Sven

Und auf einmal hörst du:
So’ne Musik
Aus dem Kinderzimmer
Beim Gerätetraining
Wer macht denn heute noch:
So’ne Musik
Bei der Stellensuche
In der guten Stube
Endlich läuft mal wieder:
So’ne Musik
Auf der Party neulich
Beim Guerilla schaukeln
und aus dem Auto ballert:
So’ne Musik
Beim Elternabend

Beim Katerfrühstück

und im Oval Office

klatschen

Dann bist du ausgeloggt
von den Freaks und dem Smog
Ob ChilliCheese Pop oder heftigster Mosh
Erschaff deine Welt darin fühlst du dich safe
Kost ’n bisschen Geld aber is ja nur Geld
Soundtrack of your life
wird gepumpt mach es laut
Der zerrockte Clown, zerfeiert euch zu Staub
Wir zelebrieren den Krach
danach smashen wir Gitarren
Wir holen die Tröten raus
und fallen völlig aus dem Rahmen

Lalalala Bumm – die Musik geht aus dem Lime
Wie Primaten kloppen wir auf Stock und Stein
Drücken die ganze Nacht auf die 808
Bauen uns Papierflieger aus Noten von Bach

So’ne Musik
Beim Reifen wechseln
auf der Tourie-Meile
du hast richtig Bock auf:
So’ne Musik
Beim pubertieren
In der Mitlife-Crisis
denn deine Seele braucht:
So’ne Musik
Im Hobbykeller
Beim Klinkenputzen

In der Tagesklinik
So’ne Musik
Bei der Weiterbildung
In der Todeszone
Der ganze Laden feiert

Verkauf das letzte Hemd
für die Karten vom Konzert
Alle wollen den Abriss, gefedert und geteert
Wir haben euch vermisst, es ist viel zu lange her
Die Show kann jetzt beginnen und alle nur so
Yeah

DIE AERONAUTEN – Gegen Alles

Ich seh sie kommen
und ich weiß
nun wird alles gut.
Das goldene Schwert der Ungerechtigkeit
schlägt unerbittlich zu.

Lebt wohl, liebe Freunde!
Wir werden uns wiedersehen.
Vielleicht in einem anderen Leben
doch ich muss mit ihnen gehen

auf den Kreuzug
gegen alles, was schlecht ist
gegen alles, was gut ist
gegen alles, was schön ist
gegen alles, gegen alles,
gegen alles auf der Welt.

Ich wollte noch etwas nettes sagen,
doch ich wusste nicht mehr was.
Ich zog mir meine Jacke an
und leerte mein Glas.

Ich sah sie draußen vorbeireiten
und sie riefen mir: „Komm!“
Ich wollte noch etwas zum Abschied sagen,
doch sie zogen mich davon.

Lebt wohl, liebe Freunde.
Liebe Freunde, lasst mich gehen!
Denn sie reiten immer weiter
und sie bleiben niemals stehen

auf dem Kreuzug
gegen alles, was schlecht ist
gegen alles, was gut ist
gegen alles, was schön ist
gegen alles, gegen alles,
gegen alles auf der Welt.

Und alles wird gut.

K.I.Z. – Geld essen (Official Video)

Part 1: Werde Zeuge wie K.I.Z. übers Land zieht, mit vier-Sack-Antrieb,
du brauchst street-credibility und lässt dir Kugeln implantieren,
du hast Fans ich Jünger die vor deinem Studio explodieren,
du heulst ‚rum wenn einer Nutte oder Hurensohn sagt,
bist neidisch weil ich deine Alte mit’m Nudelholz jag,
was würden wir tun wenn wir diese Fans nicht hätten,
die das dritte Album kaufen auf dem wir ausschließlich über Schwänze rappen,
wir wollen Liebe und Scheine,
K.I.Z. ist Untergrund dann schließ dich in dei’m Keller ein
und denk du hast uns für dich alleine,
Frauen rufen an ich lege auf wie mein DJ,
setze mich setze mich an den Computer und check mein she-males,
rockstars bloß ohne Klampfe und H,
rappt ruhig über Waffen und Geld
doch es geht nur noch um Punchlines und Steaks,
Schwänze draußen bis zur letzten Melodie,
man sagt die guten sterben jung, doch die besten sterben nie…

Hook: Wir haben das Land gefickt,
steh’n auf der Bühne mit leerem Bauch und der Hand im Schritt,
Ich habe euer Maul gestopft aber meins noch nicht,
euer Maul gestopft meins noch nicht,
was bringt uns der Respekt wenn wir nix verdienen,
wir haben ausgestopfte Rapper über unser’m Kamin,
ich habe Hunger, ich habe Hunger,
ich will Geld essen, Geld essen,

Part 2: Diese Mordattentate sind eine Heuschreckenplage,
Kugeln treffen mich nicht weil ich 70 Goldketten trage,
Nach der Autobombe setz ich mich wieder zusamm‘
um ins Studio zu kommen nehm ich heut lieber die Tram,
Ich bin unbeliebt, seit dem ich beim Bunker unterschrieb,
mach ich menschenverachtende Untergrundmusik,
mir ist Scheißegal, ob sich dieser Mist verkauft,
Rapper flüchten auf Klo, kacken ihr Rückgrat aus,
Strippoker um dein Leben, mit deiner Frau im Garten,
ich nehme sie von hinten und schau ihr in die Karten,
sie sagt sie würd sich vor dei’m Fischstäbchen ekeln,
deine Oma möchte mir ein Strick für dich häkeln,
deine Mama wird gebumst bis sich dein Vater verfärbt,
70 Männer in ihr drin, ein trojanisches Pferd,
Opfer bring mir ein Drink, sei ein nützliches Kind,
deutscher Rap weckt meinen Beschützerinstinkt…

Hook: Wir haben das Land gefickt,
steh’n auf der Bühne mit leerem Bauch und der Hand im Schritt,
Ich habe euer Maul gestopft aber meins noch nicht,
euer Maul gestopft meins noch nicht,
was bringt uns der Respekt wenn wir nix verdienen,
wir haben ausgestopfte Rapper über unser’m Kamin,
ich habe Hunger, ich habe Hunger,
ich will Geld essen, Geld essen,

Part 3: Wir haben einen Pakt mit dem Teufel unterschrieben – ohlala,
frag mich wie dein Album ist – so lala,
das ist meine letzte Nacht, licht auf mich ich hol den Sack raus,
früher gab’s für sowas Ritalin, heute Applaus,
du musst es echt halten, trag nur noch Kleider und schmink dich,
das Licht im Bunker macht meine haut blass und ich bräune mich im Blitzlicht,
all diese Rapper sind Schlangen, sie nehmen Eier in den Hals,
ich komm nicht mit vor die Tür, wir gehen gleich in den Wald,
das ist freie Gewalt ich kämpfe für rohe Liebe,
zum Glück für dich ist der Rest meiner Leute im Zoo geblieben,
ich guck nicht länger zu während der Rest von euch abkassiert,
als ich klein war habe ich auf Catwomen masturbiert,
wir sind ’ne Boygroup, der Bunker ist nur Tarnung,
Groupies werden ohnmächtig, ich mache Arsch-zu-Mund-Beatmung,
Meiner Lehrer haben gesagt ich wär ein fauler Spasst,
doch heute schreien die Nutten „Jaa“ wie im Sportpalast,

Hook: Wir haben das Land gefickt,
steh’n auf der Bühne mit leerem Bauch und der Hand im Schritt,
Ich habe euer Maul gestopft aber meins noch nicht,
euer Maul gestopft meins noch nicht,
was bringt uns der Respekt wenn wir nix verdienen,
wir haben ausgestopfte Rapper über unser’m Kamin,
ich habe Hunger, ich habe Hunger,
ich will Geld essen, Geld essen,

K.I.Z. – Abteilungsleiter der Liebe (Official Video)

Grauer Tag, grau wie mein Macintosh.
Ich rede mit meinem Auto wie David Hasselhoff.
Doch mein Audi A6 will mir nicht helfen
Eine Träne fällt auf die silbernen Felgen.

Ich hab so Angst und ich rauch noch eine, (5 vor 8)
Ich muss in den Aufzug steigen.
Ich hab versucht ein Boss wie Captain Kirk zu sein
Ich hör sie im Fahrstuhl schon Happy Birthday schrein.
Um möglichst dieses Gefühl jetzt in Worte zu fassen
Die Kollegen haben mir eine Torte gebacken.

Denn ich bleibe auch in Zeiten der Krise
Abteilungsleiter der Liebe.
Ich bleibe auch in Zeiten der Krise
Abteilungsleiter der Liebe.
Ich pust die Kerzen aus und ich ernt Applaus.

Mein Herz wär fast erfrorn, doch hier wärmt es auf.
Wir hatten schwarze Zahlen, wir hatten rote Zahlen.
Zum Abschied bekommt jeder einen Schokohasen.
Wer von euch weiß was outzusourcen heißt
Es bedeutet das ihr rausgeworfen seid.
Doch auch wenn ich dich jetzt entlasse

Koch mir noch ein letzten Kaffee.
Doch auch wenn ich dich jetzt entlasse
Koch mir noch ein letzten Kaffee.
Denn ich bleibe auch in Zeiten der Krise

Abteilungsleiter der Liebe.
Ich bleibe auch in Zeiten der Krise
Abteilungsleiter der Liebe.
Hey Leute, das hier tut mir jetzt mehr weh als euch.
Ich meine… Ihr. Ihr verliert nur ein Job.

Ich… Ich verliere Freunde.
Aber wie schon Spiderman sagte:
Große Macht bringt auch große Verantwortung mit sich.
Ich weiß noch wie ihr kleine Küken wart, die ich am
Wegesrand aufgesammelt hab.
Und jetzt seid ihr große stolze Wildgänse.
Fliegt, fliegt, fliegt!
Denn ich bleibe auch in Zeiten der Krise
Abteilungsleiter der Liebe.
3x Ich bleibe auch in Zeiten der Krise
Abteilungsleiter der Liebe.

Pink Floyd – Us and Them

Us and them
And after all we’re only ordinary menMe and you
God only knows it’s not what we would choose to do“Forward!“ he cried
From the rear
And the front rank died
And the General sat
As the lines on the map
Moved from side to side

Black and blue
And who knows which is which and who is who?

Up and down
And in the end it’s only round and round and round

„Haven’t you heard
It’s a battle of words?“
The poster bearer cried.
„Listen, son,“
Said the man with the gun,
„There’s room for you inside.“

„Well, I mean, they’re gonna kill ya, so like, if you give ‚em a quick sh…short, sharp shock, they don’t do it again.
Dig it? I mean he got off light, ‚cause I could’ve given ‚I’m a thrashin‘ but I only hit him once.
It’s only the difference between right and wrong innit? I mean good manners don’t cost nothing, do they? Eh?“

Down and out
It can’t be helped but there’s a lot of it about

With, without
And who’ll deny it’s what the fighting’s all about?

Get out of the way,
It’s a busy day
And I’ve got things on my mind
For want of the price
Of tea and a slice
The old man died

Marteria – Kids (2 Finger an den Kopf) (Official Video)

Alle haben ’nen Job — ich hab Langeweile!
Keiner hat mehr Bock auf Kiffen, Saufen, Feiern
So ist das hier im Block, Tag ein Tag aus
Halt mir zwei Finger an den Kopf und mach:
Peng! Peng! Peng! Peng!

Alle spielen jetzt Golf, jeder fährt Passat
Keiner tätowiert sich Wu-Tang auf’n Arsch
Keiner tanzt mehr Moonwalk seit Michael Jackson starb
Alle auf Salat — keiner mehr verstrahlt
Jeder macht Diät — niemand isst mehr Fleisch
Niemand hat ’nen Trichter — alle saufen Wein
In der guten alten Zeit war’n alle Donnerstags schon breit
Ich sitz‘ auf’m Sofa, rauch das ganze Zeug allein
Alle sind jetzt „Troy“ niemand geht mehr raus
Keiner kämpft mehr bis zum „Endboss“ — alle geben auf
Jeder geht jetzt joggen, redet über seinen Bauch
Bevor die „Lila Wolken“ kommen sind alle längst zuhaus‘

Jeder glücklich Zweiter, keiner mehr Verlierer
Keiner geht mehr klauen, freundlich zum Kassierer
Alle ziehen aufs Land in die große Stadt nie wieder
Silbernes Besteck — Goldener Retriever
Alle mähen Rasen, putzen ihre Fenster
Jeder ist jetzt Zahnarzt — keiner ist mehr Gangster
Keiner fälscht mehr Stempel — alle gehen schwimmen
Jeder steht jetzt auf der Liste — niemand geht mehr hin
Keiner will mehr ballern, treffen um zu reden
Keiner macht mehr Malle, alle fahren nach Schweden
Jeder liebt die Bayern, vor’m Essen beten
Leben die kleinen Träume, verbrennen die großen Pläne

Randale und Krawall, die Zeiten sind längst vorbei
Wo sind meine Leute hin, die waren früher überall
Was all die anderen starten sieht wie ne Landung aus
Und die Welt sie dreht sich weiter nur nicht mehr ganz so laut

(Peng! Peng! Peng! Peng!)

ALLIGATOAH – Willst Du (Official Video)

Album ‚Triebwerke‘

Wie man eine Liebe maximal romantisch lebt,
Will jeder wissen, keiner hilft uns, Fair play
Gott sei dank gibt es Film und Fernsehen
Da, wo ich meine Bildung her nehm‘
Glaub mir, das wird super, für deine Story hab ich schon den Grund
Weshalb du in deiner Jugendphase wutgeladen bist
Dein Papa kam nicht zu deinem Schultheaterstück
Bei mir finden wir schon was, wo der Schuh gerade drückt
Wir kennen uns seit X Jahren
Du brauchst jetzt nix sagen
Ich wollt dich fragen, wollen wir den nächsten Schritt wagen?
Willst du mit mir Drogen nehmen?
Dann wird es rote Rosen regnen
Ich hab’s in einer Soap gesehen
Willst du mit mir Drogen nehmen?
Komm, wir gehen,
Komm wir gehen zusammen den Bach runter
(Komm) Komm, wir gehen,
Komm wir gehen zusammen den Bach runter
(Komm) Komm,

Vierkanttretlager – Gib dem Leben keinen Sinn

Das Sein ist kurz
Kein Weg mehr lang
Wir hören auf neu anzufang‘
Steh nie mehr still
Sag nie mehr nein
Sei stolz genug um Mensch zu sein
Um Mensch zu sein

Nackt und schön und ohne Schmerz
Stich dieser Zeit mitten ins Herz
Ohne Ziel und ohne Zweck
Zieh dieser Zeit die Beine weg
Nur ohne Zwang lockt der Gewinn
Gib deinem Leben keinen Sinn
Nur ohne Zwang lockt der Gewinn
Gib deinem Leben keinen Sinn

Schäm dich nicht für die Momente
Die jeder liebte wenn er könnte
Du musst nicht kämpfen, musst nicht schreien
Sei stolz genug um Mensch zu sein
Sag nie du weißt genau wohin
Gib deinem Leben keinen Sinn
Sag nie du weißt genau wohin
Gib deinem Leben keinen Sinn

Nackt und schön und ohne Schmerz
Stich dieser Zeit mitten ins Herz
Ohne Ziel und ohne Zweck
Zieh dieser zeit die Beine weg
Nur ohne Zwang Zieh dieser Zeit die Ohren lang
Wir machen jetzt das Beste draus
Fahrn diese Zeit ins Krankenhaus
Ins Krankenhaaaaa – ins Krankenhaus

LOVE A – 100.000 Stühle leer

Mauern, Fenster, Gründe
Lichter und Stimmen und Hass
Schaufenster und Wünsche
Aber leider auch Gestank

Man muss nicht alles mögen
Man muss nicht alles ändern wolln
Man würde gern verstehen
Man würde gerne weghören können

Träume und Gräben und Tote
Heimweh und Briefe und Angst
Große Ziele, kleine Sünden
Aber leider niemals Dank

Man muss nicht alles mögen
Man muss nicht alles ändern wolln

Wenn man sie kennt, kann man getrost die Regeln brechen
Weil die meisten doof sind, fällts uns gar nicht schwer
Nur wer mal aufgestanden ist, der darf sich setzen
Und darum bleiben hier so viele Stühle leer

Darum bleiben hier so viele Stühle leer

Väter, Jugend und Zweifel
Könner und Stümper und Zank
Helle Nächte, trübe Tage
Aber irgendwie auch Punk

Man muss nicht alles mögen
Man muss nicht alles ändern wolln

Wenn man sie kennt, kann man getrost die Regeln brechen
Weil die meisten doof sind, fällts uns gar nicht schwer
Nur wer mal aufgestanden ist, der darf sich setzen
Und darum bleiben hier so viele Stühle leer

Darum bleiben hier so viele Stühle leer

Shaban & Käptn Peng – Kündigung 2.0

Dieser Bus fährt falsch, denn der Fahrer ist geblendet,
hiermit erkläre ich diese fahrt für beendet. ich
steige aus bitte öffne die Tür (NEIN!)
Ich zähl bis drei, danach trete ich die Tür ein
mit einem gereimten Bein; ich nehm mich selber huckepack und laufe querfeldein. Ich
steche in See und verlasse den Hafen
und werde endlich wieder unter freiem Himmel schlafen. Er
ist befreit nach zerplatzen der Blase
Ich teibe aus mir kommmen Blumen aus der Nase. Ich
teleportiere mich den Rest zu Fuß
und schenke meinem Schatten einen letzten Gruß. Ich falte Uhrwek-Origamis aus einem Ziffernblatt.
Ich entfalte mich und ich streiche mich glatt um auf mir zu schreiben,
denn ich bin ein Manuskript, das nur wenn man es rückwärts liest einen Sinn ergibt. Ich
hab mich übersetzt, denn ich war codiert. Ich
war verschlüsselt und ich hab mich dechiffriert. Bis sich
Koordinaten ergaben. ich habe keine Zeit um lang in eurem Garten zu warten.
Bis jemand kommt und mir sagt wo ich lang muss (DA!). Ich
bewerfe euch mit einem 7kilo-Handkuss;
zerbrösele mein Gesicht mit dem Kopf. Ich zerbreche die Decke, spring aus dem Stand in den Stock der
Chefetage. werd mich vor die Vorgesetzten setzen um ihre Knebelverträge mit den Zähnen zu zerfetzen.
(Ach ja?! Ihren Job könn‘ sie vergessen!!)
Mir egaal, dann werd ich eben Espenlaub essen.
Mich in den Regen legen, betteln, und in
Lumpen laufen. Von der
Hand leben, nur das Nötigste kaufen. Doch
zu lang hab ich getanzt auf einer Party von Henkern.
Die Stimm’n in mir drin woll’n eure Party jetzt entern. Ich
war getarnt, habe alle Spiele mitgemacht. Bei
allen Witzen, die gerissen wurden mitgelacht. Doch ich verstummte,
denn ich verstand die Pointe. Der Witz ist dass ihr garkeinen Witz macht. Wie konnte
ich nur so lange diesen ganzen Mist nicht verstehn. Ihr sagt
ihr seid für, doch ihr seid gegen das Leben.
Ihr labert was von Darwin und ihr denkt ihr habt verstanden.
Der starke hat das Recht alle Schwachen zu misshandeln. Er
hat das Recht mit den Lebenden zu handeln. Der Starke hat genomm’n,
doch vergaß sich zu bedanken.
Ich möchte mich hiermit bei euch entschuldigen.
Doch hab ich bereits erwähnt ich bin gekommen um zu kündigen.
Will mit euren „Heiligen“ sündigen und euren „König“ samt seinen Verbündeten entmündigen.
Arriverderci, adieu und bis später.
Salute, cincin, prost ich geh mal. vergesst mich, ersetzt mich.
ich war nie hier. ich bitte euch hiermit mich zu exmatrikuliern. Ich
spielte eine Rolle, die Kultur hat mir souffliert:
Ich hab nicht die Form, die Form hat mich formuliert und so muss ich gehn
und die Autoren von mir deuten;
mein Buch umschreiben und neue Zeilen zeugen:
zwischen wilden Silben schlafen und den Weg verlassen
um in einer neuen Sprache mein Leben zu verfassen.

 

Download PDF

Teach your children how to hate

Buffy Sainte-Marie – Little Wheels Spin and Spin

Little Wheels Spin and Spin Big wheels turn around & around (4x)

Merry Christmas Jingle Bells
Christ is born and the devil’s in hell
hearts they shrink Pockets swell
Everybody know and nobody tell
Little Wheels Spin and Spin Big wheels turn around & around (4x)

Oh the sins of Caesar’s men
cry the pious citizens
who petty thieve the 5 & 10s
and the big wheels turn around and around
Little Wheels Spin and Spin Big wheels turn around & around (4x)

Blame the angels, blame the fates,
Blame the Jews or your sister Kate
Teach your children how to hate
and the big wheels turn around and around
Little Wheels Spin and Spin Big wheels turn around & around (4x)

Turn your back on weeds you’ve hoed
silly sinful seeds you’ve sowed
Add your straw to the camel’s load
Pray like hell when your world explode
Little Wheels Spin and Spin Big wheels turn around & around (4x)

Swing your girl fiddler say
Later on the piper pay
Do see do, swing and sway
Dead will dance on judgement day
Little Wheels Spin and Spin Big wheels turn around & around (4x)

Pete Seeger (1964) – What Did You Learn in School Today 

What did you learn in school today,
Dear little boy of mine?
What did you learn in school today,
Dear little boy of mine?

I learned that Washington never told a lie.
I learned that soldiers seldom die.
I learned that everybody’s free,
And that’s what the teacher said to me.
Chorus
That’s what I learned in school today,
That’s what I learned in school.

What did you learn in school today,
Dear little boy of mine?
What did you learn in school today,
Dear little boy of mine?
I learned that policemen are my friends.
I learned that justice never ends.
I learned that murderers die for their crimes
Even if we make a mistake sometimes.
Chorus

What did you learn in school today,
Dear little boy of mine?
What did you learn in school today,
Dear little boy of mine?
I learned our Government must be strong;
It’s always right and never wrong;
Our leaders are the finest men
And we elect them again and again.
Chorus

What did you learn in school today,
Dear little boy of mine?
What did you learn in school today,
Dear little boy of mine?
I learned that war is not so bad;
I learned about the great ones we have had;
We fought in Germany and in France
And someday I might get my chance.
Chorus

Download PDF

Slime-Konzert (Köln-Mülheim, Gebäude 9, 4. 11. 2016)

Hat mir doch wer noch eine Karte für das an sich ausverkaufte Konzert vermacht und wer anderes 10€ geliehen, wo ich mich schon mit Feuertonne auf dem Hof und Bier im Freien einrichten wollte.

slime-2016-11-04-gebaeude-9

Punks sind mittlerweile auch mit Söhnen da, Slime nach wie vor großartig, Pogo macht wie immer meine Brille kaputt, (zu viel) Party machen und sich verabreden, den Sohn morgens zum Judo bringen verträgt sich nicht. So ist das. Bin mal wieder auf den Teil von mir rein gefallen, der die Zeit einfach ignoriert und von ‚alt‘ nix wissen will. Hat mächtig Spaß gemacht, am nächsten Tag natürlich Katzenjammer. Die Band kam mit schlichten Transportern – nix gigantischer Tourbus – und schleppte ihren Kram selbst, gerade wie ich bei den Metal-Abenden; so gehört das. Schwerstens sympathisch. Traf sie mittags beim Abrücken noch mal, als ich mein Rad geholt hab. Grüßte & bedankte mich und wurde freundlich gegrüßt, ‚der Mann mit Hut‘, freut mich von Herzen. Denk ich an euch, wünsche eine großartige Tour!

slime-sich-fuegen-heisst-luegenSlime sind definitiv Musik, die genau wie Crass, Dead Kennedys, Ramones, B-52s und dergleichen – von Lemmy und Motörhead ganz zu schweigen – einfach so … fehlen mir die Worte, das auszudrücken. Prägend ist irgendwie alles, das trifft es also nicht. Eher so: Das waren Leute, die direkt mein Herz und Hirn erreicht haben und darin bis heute geblieben sind. Dankbar, das es sie gab und gibt, keep on rocking. Mögen sie alle 1000 Jahre leben! BANZAI! Ein Teil meiner Jugend, und irgendwie halte ich Zeit ja sowieso nicht für so real. Es ist eine Schwingung darin, was Punk und Metal eben macht, und damit bin ich verbunden. Das zu spüren ist toll. Rein physikalisch ist na klar das Älter- und Alt sein am Start. 1980 ist halt 36 Jahre her, die reign in blood von Slayer hatte 40-jähriges Jubiläum.

reign-in-bloodLet’s face it, wir hören und sind oldies. Eigentlich auch nicht wir, ich und noch ein paar Leute, für die anderen kann ich nicht sprechen. Bloß, die anderen und (alle davor, mehr oder weniger gut überliefert) sind ja auch noch da. Also, wer ist wer? Kraftklub mit ihrem Lied „Zu jung“ bringen auf den Punkt, wo das Problem für die nächste Generation liegen könne. Mein Junior liebt es. Drei Schüsse in die Luft. Er mag Ska und sowas. Und hört sehr querbeet. Was der mit fast 9 kennt, da habe ich Jahre lang gebraucht — wie ist das mal schwer gewesen, an Musik dran zu kommen! Und jetzt, dem Internet sei dank, ist es so einfach, sich allerbestes Material kultureller Art jedenfalls in seiner Konserven-Version zu erschließen. Abschließend sei gesagt, bis zum bitteren Ende, für immer Punk. Obacht, dass sind nicht die erwarteten Lieder. Sondern Daily Terror und Rainald Grebe. Die Goldenen Zitronen und die Hosen sind selbstverständlich auch fein; dachte bloß, ein wenig mehr & anders geht immer.

Download PDF